Zampata Don

Die zweite wichtige von Marco Rota erfundene Figur, die er mehrfach verwendete, ist Zampata Don. Zampata Don ist wie Donegal Duck eine Variation Donalds, die jedoch diesmal im Süden Mexikos ca. Ende des 19. Jahrhunderts spielt.

Insgesamt zeichnete Marco Rota zwei Geschichten mit Zampata Don als Hauptfigur. Die erste „Der Marathontanz“ erschienen u.a. in HoF 7 und TGDD 220, und die zweite Geschichte „Zampata Dons Rückkehr“ erschienen in LTB 336 und der LTB JE Nr. 4, handeln beide eigentlich von einem ähnlichen Thema. Zampata Don kämpft in beiden Geschichten gegen den Großgrundbesitzer Don Alfonso Rico, (alle Nebenfiguren haben in den beiden Geschichten unterschiedliche Namen, folgend werden nur die Namen aus „Zampata Dons Rückkehr“ angegeben) und für die Gunst der schönen Tänzerin Rosita und der begnadeten Köchin Carmen. Dabei fällt es Zampata manchmal nicht leicht sich für eine der beiden zu entscheiden. Des Weiteren liebt Zampata, zum Leidwesen aller, die gerade in der Nähe sind, den Gesang und das Gitarrenspiel. Dieses „Talent“ ist für ihn doch öfters hilfreich. Auffallend ist, dass beide Geschichte eine etwas andere Einleitung besitzen. Ein Treck von Siedlern schlägt am Abend sein Lager auf und ein Mann, vermutlich der Treckfährer, beginnt die Geschichte eines „furchtlosen Helden“ namens Zampata Don zu erzählen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Zampata Don eigentlich eine nette Figur ist, und ein Thema behandelt, welches es in der Hinsicht zuvor noch nicht so oft gab, muss man doch sagen, dass die Figur andererseits doch etwas einseitig ausgerichtet ist und nicht viel Handlungsspielraum für weitere Geschichten lässt. So erwarte ich persönlich nicht, dass es weitere Geschichten über Zampata Don geben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.