Top Ten

Die besten Comics von Marco Rota

Platz 25:
Die gute alte Zeit / Schlacht um Schloß Brochness (8 Punkte)
Der Schatz in den Sümpfen (8 Punkte)

Platz 24:
Dem Tapferen schlägt keine Stunde (10 Punkte)

Platz 23:
Das Verschwundene Dokument (12 Punkte)

Platz 22:
Künstler oder Kämpfer (15 Punkte)
Der Hecht im Karpfenteich (15 Punkte)

Platz 21:
Onkel Dagobert und die Superflasche / Die Letzte Nebukadnezum (16 Punkte)

Platz 20:
Der Marathontanz (27 Punkte)
Den 20. Platz bekommt „Der Marathontanz“ wohl verdient, denn er mag zwar gute Zeichnungen und lustige Gags beinhalten, doch die Idee der merkwürdigen Liebesgeschichte (wenn man es so bezeichnen mag) ist wohl etwas unausgegoren. Dennoch eine Story die unbedingt in die Top Twenty gehört.

Der Tiger mit der blauen Schleife (27 Punkte)

Platz 19:
Die Kraft der Gefühle (31 Punkte)

Platz 18:
Der Reporter (33 Punkte)

Platz 17:
Im Reich der Maulwerfer (37 Punkte)

Platz 16:
Der Smaragd des Schiwa (38 Punkte)

Platz 15:
Das Hypnosekomplott (39 Punkte)

Platz 14:
Der Ritter der Straße (40 Punkte)
Ein verdienter 14. Platz für Donald, in dieser Geschichte eben als „Ritter der Straße“. Die Zeichnungen Rotas in diesem Comic sind bereits ausgereift, und die Story besitzt doch das gewisse Etwas und kann mit spannenden Passagen und gewitzten Dialogen punkten. Der Ritter des Comics jedoch ist der Künstler selbst – Marco Rota, der uns doch mit dieser schönen und rasanten Story bereichert.

Die Zauberkugeln der Obangas (40 Punkte)
Auch „Die Zauberkugel der Obangas“ ist in der Marco Rota Hall of Fame erschienen, was wohl auch ein Grund für Platz 14 ist. Aber auch aus anderen Gründen ist es nicht erstaunlich, dass sie einen relativ guten Platz erorbert hat, denn sie glänzt mit schönen Zeichnungen, guten Gags dank des schrumpfenden Donalds und einer guten Idee.

Platz 13:
Ein Albtraum wird wahr (46 Punkte)

Platz 12:
Das Amulett der Wikinger (47 Punkte)

Platz 11:
Die Nacht der Piraten (49 Punkte)
Sturm im Geldspeicher (49 Punkte)

Platz 10:
Albtraum über Entenhausen (53 Punkte)

Platz 9:
Unbesiegbar wie die Römer (60 Punkte)
Die Geschichte ist sehr verdient, ganz knapp hinter „Der Held der Lüfte“ auf dem neunten Platz gelandet, denn nicht nur die genialen Zeichnungen Rotas, auch die Story und die Gags in dieser Geschichte greifen so perfekt ineinander, dass man nicht anders kann als diese Geschichte zu mügen. „Unbesiegbar wie die Römer“ wurde erstmals im LTB 346 auf deutsch veröffentlicht. Viele Leute werden sie daher kennen, und wählen.

Platz 8:
Der Held der Lüfte (61 Punkte)
Der „Held der Lüfte“, wieder einmal Donald, begibt sich hier auf Platz 8. Marco Rotas geschicktes Verwechslungsspiel findet mit 61 Stimmen großen Anklang, was er nicht zuletzt auch dem toll gezeichneten Vögelchen verdankt, das er anfangs in Comic platziert. Erschienen in TGDDSH 255 ist er nicht vielen Lesern vorbehalten sondern konnte vor nicht allzu langer Zeit genossen werden. Ein verdienter Platz!

Platz 7:
Zampata Dons Rückkehr (64 Punkte)
Zampata ist genauso wie Donegal ein von Marco Rota erfundener Charakter, allerdings wurden ihm nicht so viele Comics gewidmet, um genau zu sein lediglich zwei, wovon die zweite in die Top Ten gekommen ist, was auch sehr erfreulich und verdient ist.

Platz 6:
Donald der Libero / Donald der Superstürmer (65 Punkte)
Diese sehr lange Fußballgeschichte zählt schon lange zu den großen Klassikern in der LTB-Geschichte. Marco Rota versteht es, Sport-Comics zu zeichnen, und dieser ist definitiv einer seiner besten. Demnach ist es nicht verwunderlich, dass „Donald der Libero“ den sechsten Platz erreicht hat und knapp an der Top Five vorbeigeschrammt ist.

Platz 5:
Allein unter Wikingern (69 Punkte)
Zwei Comics mit Donegal sind unter der Top Five. Ein klares Indiz dafür, dass Donegal bei den Lesern sehr beliebt ist. Viele wünschen sich ja auch eine Donegal-Gesamtausgabe. Dieser Comics ist sehr humorvoll aufgebaut und glänzt mit einer klamaukhaften Handlung, die gewiss nicht jedermanns Sache ist, dennoch bei den meisten sehr gut angekommen zu sein scheint

Platz 4:
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag (71 Punkte)
Dieser besondere Comic hat es leider nicht zu den besten drei geschafft, dennoch ist ein vierter Platz durchaus lobenswert. Kein Wunder, denn diese Geschichte wirft jegliche von Barks geschaffene Familien-Konzepte der Ducks über den Haufen. Er erfindet einfach eine ganz eigene Biographie des berühmten Enterichs. Donald Duck wird interviewt und erzählt von seinem Leben. Innovativ ist die Geschichte sehr und auch wirklich ein Schmuckstück für Disney-Fans. Marco Rota hat eine wunderbare kleine Biographie geschaffen, die es sicher verdient hätte, noch mehr Punkte zu bekommen.

Platz 3:
Sir Donnibold von Duckenburgh und die wilden Wikinger / Bratenduft schlägt Kampfeslust (74 Punkte)
Dieser lange Donegal-Comic, der sowohl spannend erzählt ist, als auch eine lustige Handlung hat, bekommt wohlverdient den dritten Platz. Diese Geschichte ist den meisten Teilnehmern durch die Marco Rota gewidmete Hall of Fame bekannt. Es ist die zweite Donegal-Geschichte und die erste, die komplett von Marco Rota allein geschrieben wurde. Ein Klassiker also, den man gelesen haben muss.

Platz 2:
Der Karate-Arm (86 Punkte)
Dass dieser Comic auf den zweiten Platz gekommen ist, liegt wohl daran, dass die meisten Teilnehmer ihn aus der Hall of Fame kennen oder LTB-Leser sind. Da dieser Comic in diesen bekannten beziehungsweise aktuellen Publikationen erschienen ist, kennt ihn warscheinlich jeder. Der Karate-Arm ist eine spannende Micky Maus-Detektivgeschichte, die es durchaus verdient hat, auf den zweiten Platz zu kommen. Es ist sehr erfreulich, dass auch dieser Comic aus dem eher bei einem Teil der Leser nicht so beliebten Maus-Universum so viele Punkte bekommen hat. Das zeigt auch deutlich, dass Rota sowohl beherscht Comics von den Ducks als auch mit Micky Maus zu zeichnen.

Platz 1:
Die Nacht des Sarazenen (128 Punkte)
Die Nacht des Sarazenen ist auf den ersten Platz gekommen. Das ist ein sowohl erwarteter als auch verdienter Platz für den ersten Disney-Comic, der in die lateinische Sprache übersetzt wurde. Grund dafür, dass diese Geschichte so viele Punkte bekommen hat, liegt auch unter anderem daran, dass sie vor nicht langer Zeit in dem TGDDSH erschienen ist. Dieser Comic gehört definitiv zu den besten von Marco Rota, also ist es nicht erstaunlich, dass er den ersten Platz bekommen hat.

 

Ein weiteres Ranking findet man auf fieselschweif.de. Dort wurden die besten Rota-Comics im Rahmen des Fieselpreises ausgewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.