Archiv für den Monat: Dezember 2010

Der Marathontanz: Inhaltsangabe

Es beginnt damit dass ein Mann an einem Lagerfeuer von Donaldo Zampata Duck erzählt. Er beschreibt ihn nicht gerade so, wie man einen Helden beschreiben würde, eher nicht so mutig, nicht sehr hübsch und nicht sehr stark, aber trotzdem ist/war er ein Held. Alles begann in einem kleinen Dorf namens „San Paradiso“. Ein paar „Steuereintreiber“ stehen vor Donaldos Haus und verkünden, dass ihr Boss Vinzenzo sich selbst zum Statthalter ernannt hat und gleich die Steuern erhöht hat. Nur dummerweise ist Donaldo eher arm und hat kaum Geld. Er findet noch 5 Pesos irgendwo im Haus und sagt, dass das alles wär. Doch sie finden noch einen Peso, der allerdings Donaldos Eintrittsgeld für einen Tanzwettbewerb ist. So bleibt er arm wie eine Kirchenmaus, ohne Eintrittsgeld und mit 94 Pesos Schulden zurück. Doch da kommt die dicke Rosa an und fragt Donaldos ob er nicht Lust hätte mit ihr ein Paar zu bilden und meint sie würde auch das Eintrittsgeld für sie beide zahlen. Da Donaldo nicht gerade angetan zu sein scheint fügt sie hinzu dass es 200 Pesos Preisgeld (mit denen er ja alle seine Schulden tilgen könnte) zu gewinnen gibt. Donaldo ist sofort Feuer und Flamme und willigt ein. Schade nur für ihn dass dann die schöne Evasita ihn auch einladen möchte, doch er muss ihr absagen und sie geht beleidigt Pedros Einladung annehmen. Dann geht der Marathontanz los und schon bald sind Rosa und Donaldo und Evasita und Pedro die einzigen Paar auf der Tanzfläche. Donaldo wird zusehens müder und möchte schon aufgeben, doch da sagt Rosa dass er, wenn sie gewinnen, das ganze Preisgeld behalten darf und wenn sie verlieren muss er sie heiraten. Die Aussicht auf letzteres gibt Donaldo nochmal die Kraft richtig loszulegen und so gewinnen die beiden schließlich den Wettbewerb. Gerade als der Schiedsrichter das Geld an Donaldo übergeben will kommen Vinzenzos Männer und sacken das Geld ein als neue Steuer.

Eintrag in der COA